Aktuelles

Hier finden Sie alle Neuigkeiten rund um das Badstudio Röndigs!

Am 21.06.2022 war Azubi-Speeddating im Stadeum. Herr Röndigs und Herr Bergander waren als Ansprechpartner vor Ort.

Unser Herr Krause ist schon seit 30 Jahren als Ansprechpartner für Sie da.

Weiterbildung bei Duschking in Altena vom 30. September bis 01. Oktober 2021

Unsere Geschäftsführung, Herr Röndigs, Herr Bergander und Herr Heins, machten sich auf zu unserem Lieferanten Duschking in Altena. Mitte Juli 2021 waren auch diese Firma vom Hochwasser betroffen. Glücklicherweise hat man ein paar Orte weiter eine neue Betriebshalle kaufen können. Umso schöner, dass die Weiterbildung etwas später als geplant doch durchgeführt werden konnte.

Hier wurde gezeigt, wie fugenlos, schnell und sauber eine neue Duschecke in 2 Tagen mit dem Platten System von Duschking umgebaut werden kann. Also Wanne raus, Dusche rein in 2 Tagen. Es gibt auch für Ihr Bad das passende Dekor sei es in Marmor, Betonoptik, versch. Holzdekore, uni Farben usw., außerdem viele Fotomotive, oder machen Sie Ihr eigenes Foto für Ihre neue Duschecke.

Duschking, der Spezialist für Dusch- und Badsanierung.

Fugenlos – schnell – sauber

Haben wir jetzt auch Ihr Interesse geweckt? Dann sprechen Sie uns an.

 

Am 31.01.2020 war die Freisprechung für unseren Azubi Oliver Oest.

Mit Bravour hat er als Jahrgangsbester bestanden!

Wir sind begeistert, aber hier ein Auszug von der Berichterstattung der Handwerkskammer Stade:

Ein Betriebsnachfolger und ein Bürokaufmann mit der Note „2“.

Stolz war sicherlich auch der Jahrgangsbeste Oliver Oest (rechts). Der 23-Jährige aus Drochtersen konnte sich mit 87,68 Punkten an die Spitze seines Jahrgangs setzen. Er lernte im Innungsfachbetrieb Badstudio Röndigs Stade. Für Oest ist es bereits die zweite Ausbildung in seinem Betrieb. Nachdem der junge Mann bereits eine Ausbildung zum Bürokaufmann absolviert hatte, entschied er sich für die zweite Ausbildung: „Irgendwie kams eine zum anderen und als der Chef mir das Angebot zur zweiten Ausbildung gemacht hat, habe ich nicht gezögert.“, so der Junghandwerker.

Der zweitbesten des Jahrganges wurde Leon Gerken (links) mit einem knappen Unterschied von nur 0,26 Punkten. Gerken lernte im Innungsfachbetrieb Mühlenkamp Stade und wird nun in den eigenen Familieninnungsbetrieb wechseln. Er strebt nicht nur den Meister an, sondern auch die Betriebsnachfolge.

Den ganzen Artikel über die Freisprechung von 44 neuen Gesellen finden sie über den Link:

https://www.kreishandwerkerschaft-stade.de/die-zukunft-ist-jetzt-44-neue-gesellen-fuer-den-facharbeitermarkt/